• Kompetenzatlas Elektromobilität

    Baden-Württemberg und die Region Stuttgart sind bundes- und europaweit Vorreiter auf dem Gebiet der Elektromobilität.
    Die Online Version des Kompetenzatlas Elektromobilität bietet die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild über die vielfältigen Aktivitäten im Land zu machen und gezielt nach passenden Unternehmen und Organisationen zu recherchieren.

zurück

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

LANGLEBIGE UND SICHERE ENERGIESPEICHER


Ansprechpartner

Ansprechpartner Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Dr. Kristian Nikolowski
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel.: +49 721 608 28508
Fax: +49 721 608 28521
kristian.nikolowski@remove-this.kit.edu
www.iam.kit.edu/ess/

Organisationstyp

Forschung und Entwicklung

Kategorie

Unternehmen


Von der Materialuntersuchung zur Lebensdauermodellierung

Die Schwerpunkte des IAM-ESS, Institut für Angewandte Materialien – Energiespeichersysteme am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), liegen
im Bereich der Entwicklung neuartiger Materialien für Lithium-Ionen-Zellen und dem Verständnis von Material-Eigenschaftsbeziehungen.

Das von Prof. Ehrenberg geleitete Institut verfügt über eine ausgeprägte und langjährige Kompetenz im Bereich der Untersuchung von Materialien für Energiespeicher sowie über die dazu notwendige experimentelle Ausstattung im Labor und an Großforschungseinrichtungen.
Ein kosteneffizienter Einsatz von Energiespeichern ist für Einsatzbereiche wie die Speicherung von Wind- und Solarenergie sowie für die Elektromobilität nur durch eine hohe Lebensdauer zu erreichen. Dementsprechend ist es hier entscheidend, die materialseitigen Degradationsmechanismen durch Inoperando- und Post-mortem-Materialanalytik genau zu bestimmen und Lebensdauermodelle abzuleiten. Ausgehend von dieser Materialcharakterisierung hin zur Lebensdauermodellierung von Energiespeichern werden dazu Projekte mit Industriepartnern und anderen Forschungsinstituten bearbeitet.

Weitere Schwerpunkte am IAM-ESS sind die Entwicklung neuartiger Energiespeichersysteme, die Materialentwicklung und -charakterisierung für Redox-Flow-Systeme sowie die Entwicklung leistungsfähiger Methoden zur Inoperando-Materialuntersuchung von vollständigen Energiespeichern unter realen Betriebsbedingungen.